Freiwillige Feuerwehr Holdenstedt
Laternenumzug am 3.11.2017 - Treffpunkt Ecke Sportweg/Tannenweg


.

MLF

Das neue Feuerwehr-Fahrzeug!
Nach genau 25 Jahren hat das TSF "Junior" ausgedient.

Die ganze Wehr freut sich über den technischen Neuzuwachs.
"Unser bisheriges Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) namens "Junior" war 25 Jahre alt und den heutigen Anforderungen nicht mehr gewachsen", berichtet der Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Holdenstedt, Hermann Hinrichs. "In Punkto Ausstattung und Sicherheit konnte das TSF nicht mehr mithalten."
Vor einigen Jahren war bereits in der Stadt Uelzen die Entscheidung gefallen, ein neues Fahrzeug für Holdenstedt anzuschaffen. Man beriet sich, ob wieder ein TSF, ein TSF-W oder ein Mittleres Löschfahrzeug (MLF) angeschafft werden sollte. Stadtbrandmeister Axel Ziegeler machte schließlich deutlich, dass nur ein gut ausgestattetes MLF den einsatztechnischen Anforderungen gerecht werden würde.
Was folgte, war die Ausschreibung mit der Vergleichsvorführung von Fahrzeugen verschiedener Hersteller im September 2015. Die Firma Ziegler gewann die Ausschreibung, da hier das Preis-Leistungsverhältnis am besten passte.
Am 11. Oktober 2016 fuhren einige Mitglieder der Feuerwehr zur Firma Ziegler, um letzte bautechnische Details des Aufbaus zu klären. Dabei konnte bereits ein Blick auf das Fahrgestell von MAN erhascht werden.

Am 29. November 2016 hatte das Warten ein Ende: Acht Mitglieder der Feuerwehr machten sich auf den Weg, um das MLF bei der Firma Ziegler in Rendsburg abzuholen. 8,8 Tonnen zulässige Gesamtmasse hat das Gefährt, das sie in Empfang nehmen durften. Nicht fehlen durfte eine Einweisung in die Bedienung und die Ausstattung durch den Hersteller. Drei Stunden wurde erklärt, vorgeführt und die Pumpe getestet.

Voller Stolz fuhren die Kameraden mit dem neuen Fahrzeug nach Holdenstedt, wo es zunächst bei der Firma Erich Timm beklebt wurde. "Wir haben sehr viel Wert auf die Sicherheit im Straßenverkehr gelegt", erklärt C. Timm und weist auf die retroreflektierende Folie am Heck sowie auf die Streifen an den Seiten hin. Damit ist das Fahrzeug bei Dunkelheit optimal zu sehen und weist Verkehrsteilnehmer auf die Gefahrenstelle hin.

Eine Woche später, am 7. Dezember 2016, fuhr das Fahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn unter den staunenden Blicken fast aller Feuerwehrkameraden das erste Mal in sein neues Zuhause, dem Feuerwehrhaus Holdenstedt!
Seine Ausrüstung versetzt die Holdenstedter Feuerwehr in die Lage, besondere Situationen zu beherrschen. So bringt das neue Fahrzeug auch neue Möglichkeiten mit sich: es besitzt einen Wassertank mit 1000 Litern Löschwasser, damit schnell und gezielt Erstmaßnahmen ergriffen werden können.
Vom Stromaggregat bis zur Motorkettensäge, von der Schnellangriffseinrichtung bis zu Atemschutzgeräten, von der Tauchpumpe bis zu Schaumeinrichtungen reicht das Spektrum dessen, was sich an Bord befindet. Auch Adapter für die Wasserentnahme aus der Feldberegnung sind verlastet. "Wir haben die Beladung des Vorgängers übernommen und optimiert", berichtet Hinrichs. Das Fahrzeug muss sich ab jetzt in Einsätzen bewähren.

Das neue MLF erfährt voraussichtlich im Februar 2017 seine offizielle Einweihung. Den Namen "Junior" hat es von seinem Vorgänger übernommen.

Investiert hat die Stadt Uelzen in den Wagen rund 155.000 Euro.
Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Holdenstedt e.V. beteiligte sich mit rund 6.000 Euro.

Hier geht es weiter zur Ausstattung!

Hier geht es weiter zur Fahrzeugübergabe!